J.S. Bach: Matthäus-Passion zum 50 Jahre-Jubiläum des Singkreis Wetzikon


 

MatthäusPassion 2016

© Design by Fenna Spaak

Der Oratorien- und Konzertchor Singkreis Wetzikon hat – erstmalig im Zürcher Oberland – die zweichörige Matthäus-Passion am 6. März 2016 unter seinem musikalischen Leiter Reto E. Fritz in der reformierten Kirche in Wetzikon mit grossem Erfolg aufgeführt. Zu unserer grossen Freude hat der arrivierte Madrigalchor Wetzikon (Leitung/Einstudierung Beat Spörri) als unser Gastchor den zweiten Part im Dialog mit dem Singkreis übernommen (Webseite).

Die herausragende Besetzung der weiteren Mitwirkenden:

 

Bildquelle zol.ch

Bildquelle zol.ch

 

 

 

Hören Sie Live-Ausschnitte unserer Konzert-Tonaufnahme…

 

Oder geniessen Sie die Video-Konzert-Aufnahme vom Schlusschor…

 

 

Ein überwältigendes Konzerterlebnis und grosser Dank

Das grosse Jubiläums-Konzert mit der Matthäus-Passion von J.S. Bach ist in die Geschichte des Singkreis Wetzikon eingegangen. Das überwältigende zweichörige Werk mit Doppelorchester und sechs Solisten hat einem riesigen erwartungsvollen Publikum – welches bei ausverkauftem Haus sogar Stehplätze in Kauf nahm – ein ausserordentliches Hörvergnügen bereitet. Der Madrigalchor Wetzikon als unser Gastchor und der Singkreis Wetzikon als Veranstalter haben gemeinsam mit den hochkarätigen MusikerInnen und den mit goldenen Kehlen beschenkten Solisten die besondere Herausforderung bravourös gemeistert!

Alle Mitwirkenden haben ein grosses Merci verdient!

Grosser Dank an alle Sponsoren!

Unsere Begeisterung für dieses Meisterwerk der Musikliteratur, die Leidenschaft, welche in beiden Chorformationen zu spüren war, aber auch die künstlerische Überzeugung unseres musikalischen Leiters Reto E. Fritz, dass unsere kulturell vielfältige Region es verdient, Bachs Matthäuspassion auch einmal live im Konzert erleben zu dürfen, sowie die treue Gefolgschaft von Interessierten aus der ganzen Region gaben uns den Mut, auch Sie als Sympathisant/in um Ihre Unterstützung anzufragen.

Unser Mut hat uns belohnt. Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre zahlreichen Zuwendungen! Ohne Ihre grosszügige Unterstützung hätten wir dieses grossartige Werk zu unserem Jubiläum nicht realisieren können!

Ebenso herzlich, geschätztes Publikum – danken wir Ihnen, dass Sie die Kirche bis auf den letzten Platz besetzt haben. Ohne Sie, ohne Ihr enormes Interesse und ohne diese oben erwähnten grosszügigen Zuwendungen hätte dieser einmalige Anlass nicht zustande kommen können!

Worte des Dirigenten und des Präsidenten ans Publikum (Auszug aus der Konzert-Broschüre)

50 Jahre Singkreis Wetzikon! Was für ein Jubiläum, welche Epoche von ununterbrochenem kulturellen Wirken in unserer Region! Ein treues, interessiertes, aufgeschlossenes und wohlwollendes Publikum hat uns über all die Jahrzehnte begleitet, hat mit Interesse unsere Programmgestaltung verfolgt und nachvollzogen, hat auch in Form von materieller Unterstützung unsere künstlerische Entwicklung über ein halbes Jahrhundert erst ermöglicht.

Die Bedeutung unseres Jubiläums wollen wir mit einem der überragendsten Werke der gesamten Musikgeschichte akzentuieren, eben mit dieser hochverehrten, weltweit berühmten Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach, die seit ihrer Entstehung vor bald dreihundert Jahren im Zürcher Oberland zum ersten Mal im originalen Klang historischer Instrumente aufgeführt wird. Einzigartig wie Bachs Gesamtarchitektur für diesen Passionsbericht sind für uns auch die vokalen Aufgaben, die sich vom kleinsten, eintaktigen Einwurf bis hin zu polyphonen Doppelchören erstrecken, dazu auch die Besetzung mit zwei Chören, zwei Orchestern und sechs Solisten. Solche Dimensionen verlangen für die vielen Mitwirkenden kühne Bühnenbauten in unserer reformierten Kirche und als Folge aller Superlativen natürlich auch ein Budget jenseits aller üblichen Grössen und Grenzen.

Mit grossem Respekt haben wir uns an die Probenarbeit gemacht. Wir sind von Bachs Kunst beeindruckt, wurden durch seine Interpretation des Textes oft zum Staunen gebracht und waren letztlich immer wieder überwältigt von der unheimlichen Kraft dieser genuinen Musik. Die grossen Chöre zu Beginn (das grosse Klagen) und am Schluss (die letzte Ruhe) setzen den weiten Rahmen, die Choräle, darunter mehrere Strophen der Passions-Melodie O Haupt voll Blut und Wunden, wirken als Betrachtungen der dramatischen Handlung. Die teils äusserst erregten Turbachöre prägen mit ihrer Wucht und Dramatik das aktuelle Geschehen wie in keinem vergleichbaren Werk. Der Evangelist führt nicht nur als objektiver Reporter durch die Handlung. Bach gibt ihm auch immer wieder die Möglichkeit, seine eigene Erlebnisfähigkeit in aussergewöhnlichen Momenten kundzutun. Piccanders Texte zum Geschehen führen in den zahlreichen Arien zu einer vertieften Auseinandersetzung mit dem Stellenwert einzelner Stationen des Passionsgeschehens.

Eine Besondere Freude ist es für uns, dass der arrivierte Madrigalchor Wetzikon mit seinem Gründer und Dirigenten Beat Spörri erstmals zusammen mit dem Singkreis in einem Konzert auftritt. Die Zusammenarbeit dieser zwei renommierten Wetziker Chöre ist ein grosses Zeichen über unsere Region hinaus und macht deutlich,wie von hier, der eigentlichen Wiege der Schweizerischen Chormusik mit ihren traditionellen Sängervätern, auch heute immer noch ganz Wesentliches zum Zürcherischen Kulturleben beigetragen wird.

Bachs Matthäus-Passion mit ihrem einzigartigen Stellenwert in Wetzikon als Jubiläumskonzert aufzuführen, ist in allen Bereichen die grösste Aufgabe unserer Vereinsgeschichte. Wir wollen damit einen Meilenstein setzen, der nicht bloss Schlusspunkt nach einem halben Jahrhundert, sondern Ausgangspunkt für ein weiterhin lebendiges Wirken im Dienste von Kultur und Kunst im Zürcher Oberland sein soll – mit einem stilistischen Musikverständnis in allen Epochen, mit der erneuten Einladung zur Mitwirkung an andere Ensembles unserer Region, sowie mit der Vorfreude, auch in Zukunft durch ein verständiges, offenes und in unseren Aufführungen mitempfindendes Publikum getragen zu werden auf dem Weg zu unseren Zielen.

Reto E. Fritz, Dirigent des Singkreises Wetzikon

Piet Spaak, Präsident des Singkreises Wetzikon

Wetzikon_2016_Matthaeuspassion_Konzert3

Bild: Beat Kaufmann, Createc

Wetzikon_2016_Matthaeuspassion_Konzert9

Bild: Beat Kaufmann, Createc

Wetzikon_2016_Matthaeuspassion_Konzert2

Bild: Beat Kaufmann, Createc

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Matthäus-Passion, BWV 244, ist eine oratorische Passion von Johann Sebastian Bach. Der Bericht vom Leiden und Sterben Jesu Christi nach dem Evangelium nach Matthäus bildet das Rückgrat. Ergänzt wird er um eingestreute Passionschoräle und erbauliche Dichtungen von Picander in freien Chören und Arien. Die Matthäus-Passion und die Johannes-Passion sind die beiden einzigen vollständig erhaltenen authentischen Passionswerke von Bach. Mit etwa 200 Minuten Aufführungsdauer und einer Besetzung von Solisten, zwei Chören und zwei Orchestern ist die Matthäus-Passion Bachs umfangreichstes und am stärksten besetztes Werk und stellt einen Höhepunkt protestantischer Kirchenmusik dar. Die Uraufführung fand am 11. April 1727 in der Thomaskirche in Leipzig statt. Nach Bachs Tod geriet das Werk in Vergessenheit. Die Wiederaufführung in einer gekürzten Version unter Felix Mendelssohn Bartholdy im Jahr 1829 leitete die Bach-Renaissance ein. (Quelle: Wikipedia)